« Vorheriger Artikel: Der Geist ist stärker! 
06.02.2018 11:14 Alter: 20 days
Kategorie: Online
Von: Dr. Peter Gloor

Zweifel?

Peter Gloor rät dazu, Zweifel zu überwinden und mutig zu handeln.


Zweifel Werbeplakat (Foto: © Peter Gloor)

Peter Gloor findet, dass Zweifel schweizerisch sind. Trotzdem sollte man sie überwinden und mutig handeln. (Foto: © Peter Gloor)

In der Einfahrt in die Coop Tiefgarage hängen Werbeplakate. Heute Morgen hat mich ein Plakat kalt erwischt. Da steht: «Zweifel ist jetzt noch schweizerischer!» Autsch.

Natürlich ist damit etwas anderes gemeint, als bei mir angekommen ist. Andere sagen «da steckt noch mehr Schweiz drin», wenn sie die Swissness ihres Produktes betonen wollen. Aber Werbesprüche machen sich eben manchmal selbständig und triggern im Unterbewussten. Zweifel?

Zweifel ist schweizerisch

Zweifel ist sicher schweizerisch, man muss alles gut überdenken, nur nicht voreilig Handeln. Alles muss sorgfältig abgeklärt und abgesichert sein, sonst könnte... Und die Risikoanalyse? Welche Gefahren, welche Probleme, welche Risiken, welche Nebenwirkungen können sich ergeben? Und was denken die Leute... Zweifel hindert uns oft daran, zu handeln. Wir drücken uns um Entscheidungen und klären nochmals ab, fragen nochmals zurück, holen nochmals Rat bei jemandem ein, anstatt mutig und risikofreudig nach vorne zu gehen – auch im Glauben! Zweifel gehört zum Glauben, aber er kann den Glauben und notwendige Glaubensschritte hindern.

«Tut um Gottes Willen etwas Mutiges!»

«Tut um Gottes Willen etwas Mutiges!» ist ein Zitat von Ulrich Zwingli - auch ein Schweizer! Er hat es dem zögernden Zürcher Rat gesagt. Zehn Jahre nach Beginn der Reformation in Zürich, als es darum ging, auf die Verfolgung reformierter Pfarrer zu reagieren.
Könnte Gott uns das vielleicht auch zurufen? Lasst eure Zweifel fahren, geht das Risiko ein! Nicht blindlings – ob etwas machbar ist, ob es dem Willen Gottes entspricht, soll ich klären. Aber mich im Zweifel hin und her wälzen und nicht entscheiden, entspricht nicht dem, was wir in der Bibel lesen. Lieber handeln und auch mal einen Fehler machen, als sich hindern lassen und nichts tun. Widerstand ist normal bei allem, was wir im Reich Gottes tun. Du zweifelst, ob du Theologie (am Öffnet externen Link in neuem Fenstertsc natürlich!) studieren sollst – wag es! Du zweifelst, ob du in die Mission gehen sollst – wag es! Du zweifelst, ob du eine neue Gemeinde gründen sollst – wag es! Du zweifelst... Du weisst am besten, wo du einen MUTIGEN Schritt tun solltest und dich von Zweifeln hindern lässt – wag es!

Was tun, wenn es schief geht?

Und wenn du scheiterst? Wenn Türen zugehen? Wenn dein Weg in ein paar Jahren anders verläuft als gedacht? Dann hast du es wenigstens versucht. Gott ist mit dir auch im Risiko unterwegs. Charles de Gaulle – kein Schweizer – hat mal gesagt: «Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen zu treffen, als ständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.» Ich wünsche dir und uns als Chrischona Schweiz viele mutige und auch «risikoreiche» Entscheidungen in den kommenden Monaten im Wissen, dass Jesus mit im Boot ist!

Euer
Peter Gloor, Leiter Chrischona Schweiz

PS: Zwingli, Bonhoeffer, Martin Luther King und viele andere haben ihre mutigen Entscheidungen das Leben gekostet. Sie würden trotzdem dieselbe Entscheidung wieder fällen!

PPS: Und wer zum Thema Entscheidungen einen guten Film sehen will, sollte unbedingt «The darkest hour» ansehen.