« Vorheriger Artikel: Unsere Worte haben Wert! 
24.07.2017 12:05 Alter: 62 days
Kategorie: Online
Von: Dr. Peter Gloor

In the summer time…

Peter Gloor rät, Gottes Reich an die erste Stelle zu setzen.


Strand an der Toskana, wo die Chrischona Ferien 2017 stattfinden (Bild: © Peter Gloor)

Der Blick auf den Strand, an dem die Chrischona Ferien 2017 stattfinden, weckt Vorfreude. (Bild: © Peter Gloor)

Der Sommer hat einen «Frühstart» hingelegt! Temperaturen über 30° Celsius und das, bevor die Sommerferien so richtig begonnen haben. Wow!, sagen die einen: «So toll, lasst es uns geniessen!» Ohje!, sagen die anderen: «Das kann ja nicht lange so bleiben, das gibt sicher einen verregneten Sommer.» Was stimmt? Wir wissen es erst nachher.

Wir können Prognosen erstellen, die auf den Erfahrungswerten der Vergangenheit beruhen und wir können Hypothesen für die Zukunft erstellen. Aber wir leben immer nur in der Gegenwart. Unser Verhalten hat Auswirkungen auf die Zukunft – im geistlichen auch auf die Ewigkeit. Wir müssen an die Generationen nach uns denken! Aber mein Lebensgefühl ist im Jetzt.

Heute hinschauen

Jesus sagt: «Macht euch keine Sorgen um den nächsten Tag! Der nächste Tag wird für sich selbst sorgen. Es genügt, dass jeder Tag seine eigene Last mit sich bringt.» (Öffnet externen Link in neuem FensterMatthäus 6,34 NGÜ) Schaut heute hin! Und wir alle wissen, wie schwer uns das fällt. Wie wird das werden, wenn… Chrischona, Kirche, Schweiz, Asylanten, Überfremdung, Immobilienblase, Börse, Gesundheit, Lehrstelle, Arbeitsplatz, Pensionierung, Stelle nach dem Lehrabschluss oder Studium… Die Liste liesse sich beliebig verlängern und jeder kann selber ausfüllen, was ihn beschäftigt.

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes!

Wesentlich ist, was Jesus vorhersagt: «Macht euch also keine Sorgen! Fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? Denn um diese Dinge geht es den Heiden, die Gott nicht kennen. Euer Vater im Himmel aber weiss, dass ihr das alles braucht. Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben.» (Öffnet externen Link in neuem FensterMatthäus 6,31-33 NGÜ) Wer Gott kennt, darf vertrauen, dass er alles im Griff hat, auch unsere Zukunft. Wer Gott kennt, darf freiwillig Gottes Reich an die erste Stelle setzen. In allen Situationen und auch bei jedem (Sommer-)Wetter.

Ich wünsche euch allen einen HERRlichen Sommer!

Dr. Peter Gloor,
Leiter Chrischona Schweiz

PS: Das Foto zeigt den Strand unserer «Chrischona Ferien»-Anlage in der Toskana – freut euch darauf!