« Vorheriger Artikel: Brian Doerksen in Winterthur 
19.06.2017 10:14 Alter: 39 days
Kategorie: Veranstaltungen
Von: Josias Burgherr / Franziska Jud

Unsere Worte haben Wert!

CREA! Meeting 2017: Neuerungen finden Anklang


Gute Stimmung beim CREA! Meeting 2017 (Bild: © CREA! Meeting)

Das Wetter spielt mit: CREA! Teilnehmer geniessen die sommerliche Festival-Stimmung. (Bild: © CREA! Meeting)

CREA! Stube des CREA! Meetings 2017 (Bild: © CREA! Meeting)

Die CREA! Stube in der Eben-Ezer-Halle ist eine Neuheit auf dem CREA! Meeting 2017 – und bei jeder der Hauptveranstaltungen gut besucht. (Bild: © CREA! Meeting)

Das CREA! Meeting vom 16. bis 18. Juni 2017 begeisterte die Teilnehmer. Vor allem die auf dieses Jahr hin geschaffenen Neuheiten kamen gut an bei den rund 1'800 Personen, die nach St. Chrischona reisten und diese Tage bei schönstem Sonnenschein geniessen konnten.

Volles zweites Plenar

Auf den Zeltplätzen waren von den Teilnehmern ausschliesslich lobende Worte zur neuen CREA! Stube in der Eben-Ezer-Halle zu hören. Dort fand erstmals parallel zur Hauptveranstaltung im Konferenzsaal das zweite «Plenar» statt mit eigener Moderation, eigener Worship-Band sowie Live-Übertragung des Hauptreferenten Johannes Reimer. Die CREA! Stube war bei jeder der fünf Hauptveranstaltungen ausserordentlich gut besucht. Einige Teilnehmer mussten sogar zurück in den Konferenzsaal geschickt werden, da der Platz in der Stube nicht ausreichte. Besonders die Stube-Band und der Moderator Stefan Pfister bekamen viel Anerkennung. Auch die neuen Fun Games, die am Samstagnachmittag angeboten wurden, fanden Anklang: Beim Bubble Fussball etwa gab es längere Wartezeiten.

«Relevant» – wir haben etwas zu sagen

Johannes Reimer, Leiter des Netzwerks für Frieden und Versöhnung der weltweiten Evangelischen Allianz, ermutigte die Teilnehmer des Opens external link in new windowCREA! Meetings 2017, mit ihren Worten einen Unterschied zu machen. «Am Anfang von Allem steht Gottes Wort. Gott braucht unsere Gedanken, um mit uns zu reden, und er hat uns einen Auftrag gegeben, positiv zu reden. Unsere Worte können etwas bewirken, denn wir sind dazu da, dass andere Gott kennenlernen dürfen.» Er rief dazu auf, Gebet als feste Gewohnheit im Leben zu installieren und keine Angst zu haben, sondern zu zeigen, wer man als Christ ist.

Relevanz im Alltag

Wie Worte ganz konkret etwas bewirken können, konnten die Teilnehmenden an verschiedenen Programmpunkten erleben. In den CREA! Experiences – den Workshops zum Thema – wurde über den Glauben diskutiert und Ideen vorgestellt, wie Glaube im Alltag gelebt und weitergegeben werden kann. Auf dem Missionsparcours schliesslich konnte man in die Welt anderer Kulturen eintauchen und erfahren, welche Religion diese Menschen leben und wie sie mit Jesus in Kontakt kommen können.

Ministry-Team zieht positive Bilanz

In Kontakt mit Jesus kamen auch die CREA!-Teilnehmer. Vor allem im Plenar nahmen viele die Ministry-Angebote in Anspruch und liessen für sich beten. Freisetzungen und Heilungen geschahen und viel Ermutigung konnte an die Jugendlichen weitergegeben werden. Das Ministry-Team fand es sehr erfreulich, dass viele CREA! Teilnehmer so motiviert und positiv sind, mit Gott weitergehen und sich ihm hingeben wollen.

Das CREA! Meeting ist das grösste christliche Jugendfestival der Schweiz, das jährlich stattfindet. Es wird gemeinsam von Jugend Chrischona Schweiz, FEG, VFMG und dem Bibellesebund verantwortet sowie von vielen weiteren Organisationen mitgetragen. Das nächste CREA! Meeting findet statt vom 15. bis 17. Juni 2018. Mehr Infos unter Opens external link in new windowwww.creameeting.ch

Fotos des CREA! Meetings 2017: Opens external link in new windowwww.flickr.com/photos/crea-meeting